AUCH IKK BESTÄTIGT UNBEDENKLICHKEIT

Die IKK classic hat uns erneut die Unbedenklichkeit bestätigt.

Neben allen anderen in Frage kommenden Krankenkassen, hat uns nun auch die IKK erneut die Unbedenklichkeit bestätigt. Damit stellt die EWD erneut ihre Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit unter Beweis.

Wozu eine Unbedenklichkeitsbescheinigung

Entsprechend § 28e Abs. 3b SGB IV entfällt die Haftung des Hauptunternehmers (also unserer Auftraggeber) wenn er nachweist, dass er ohne eigenes Verschulden davon ausgehen konnte, dass der Nachunternehmer (also die EWD) oder ein von ihm beauftragter Verleiher seine Zahlungspflicht erfüllt (Haftungsausschluss). Dazu gehört z. B. eine Prüfung des Hauptunternehmers darauf, ob bei dem vom Nachunternehmer abgegebenen Angebot die Lohnkosten einschließlich der Sozialversicherungsbeiträge zutreffend einkalkuliert worden sind. Entscheidend für die Frage des Haftungsausschlusses kann dabei auch sein, ob der Hauptunternehmer vom Nachunternehmer

1. eine Freistellungsbescheinigung der Finanzbehörde über die Erfüllung seiner Steuerpflicht nach dem Gesetz zur Eindämmung der illegalen Beschäftigung bzw.
2. Bescheinigungen der Einzugsstellen über die Erfüllung seiner Zahlungspflichten hinsichtlich des Gesamtsozialversicherungsbeitrags

angefordert hat.

Das bedeutet für Sie: Die EWD bewahrt ihre Kunden vor der Auftraggeberhaftung. Nachweislich.

Wir sind auch präqualifiziert

Warum wir präqualifiziert sind? Weil ein Verschulden des Auftraggebers ausgeschlossen ist, soweit und solange er Fachkunde, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit des der EWD oder des von diesem beauftragten Verleihers durch eine Präqualifikation nachweist.

LEISTET DAS IHR SICHERHEITSDIENST AUCH?



HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

*

lädt
×
%d Bloggern gefällt das: